Schlagwort-Archive: Spielwaren

Inline Animals

Inline Animals: Hopp, hopp, hopp, Pferdchen rollt Galopp

Für kleine Helden und Abenteurer gibt es jetzt eine überraschend schicke Alternative zum klassischen Schaukelpferd. Auf den ersten Blick sehen Inline Animals wie große Kuschelpferde zum draufsetzen aus. Dann fällt der Blick auf die Rollen an den Füßen. Aber das große Staunen fängt erst an, wenn sich die Kids plötzlich im Trab durch die Wohnung bewegen. Die sympathischen Reittiere stellen wir im Blog für euch genauer vor.

Das Schaukelpferd ist eines der klassischen Spielzeuge schlechthin. Als Holzgefährte entführt es Kinder auf Abenteuerfahrt. Jungs und Mädchen entschwinden auf seinem Rücken in Zauberwelten, in die ihnen nur wenige Erwachsene folgen können. Dafür müssten sie nämlich gelenkig genug sein, um im Sattel der Spielzeugpferdchen Platz zu nehmen.

Inline Animals haben sich diesen unsterblichen Klassiker hergenommen und mit ein paar cleveren Ideen und modernen Materialien aufgepeppt. Was dabei herausgekommen ist? Ein Spielzeugpferd, mit dem die Kiddies richtig vorwärtskommen. Das geht ohne Batterien, aber dafür mit einem Gefühl, das tatsächlich ein wenig daran erinnert, fest im Sattel seines fantastischen, treuen Reittiers zu sitzen.

Also steckt die Füße in die Steigbügel, haltet den Rücken gerade, die Zügel fest in der Hand und los geht’s: Inline Animals tragen ihre Reiter in flottem Trab über Laminat, Fliesen und Parkett.

Schlachtrösser und Feenponys tragen ihre Reiter ins Märchenland

Die schön gestalteten Inline Animals sind liebevolle Kuschelpferde, die Kinder bis 9 Jahre zum Ausritt einladen: einmal von der Küche zum Zauberwald und wieder zurück. Sie sehen kuschlig aus und fassen sich auch so an. Das Plüschfell lässt sich schön streicheln und muss nicht oft gestriegelt werden. Streicheln und schmusen mögen jedes Inline Animal gern, aber nur, wenn es grad nicht im Galopp Kreise um den Couchtisch zieht. Denn ihr plüschiges Äußeres soll über ihre Eignung als fliegendes Feenpony oder ritterliches Schlachtross nicht hinwegtäuschen.Inline Animals weiß

Vier hochwertige, kugelgelagerte Rollen an den Füßen bringen die Sache in Bewegung. Doch der Clou ist, Inline Animals können nicht nur rollen und sich ziehen oder anschieben lassen.

Wenn die Kinder sich in den Steigbügeln nach oben abstoßen, biegt sich der Rücken der modernen Schaukelpferdchen leicht durch und die Beine werden leicht gestreckt. Die Reiter kommen wieder in den Sattel und auch das Pferd nimmt wieder seine Ausgangshaltung ein. Durch die clevere Konstruktion der Rollen bewegt sich das Reittier dabei jedes Mal ein Stückchen vorwärts. So reiten die Kinder auf dem Rücken der Inline Animals tatsächlich einmal durch die Küche und über den Flur bis ins Wohnzimmer, ohne mit den Füßen den Boden zu berühren.

Fast ein echtes Pony

Mit dem eigenen Pony machen Inline Animals den Traum vieler Kinder wahr. Zumindest so wahr, wie es in einer Vierzimmerwohnung im dritten Stock eben möglich ist. Die Schaukelpferde in verschiedenen Größen und für unterschiedliche Altersstufen kommen dank ihrer Reiter-Funktion erstaunlich nah heran. Den Rest erledigt mit Vergnügen die unübertroffene Kinderfantasie.

Entzückend ist auch die Auswahl. Inline Animals hat mittlerweile Reittiere für jeden Geschmack in seiner Kollektion. Black Beauty ist eine echte Schönheit. Als stolzer Rappe mit weißer Blesse hält er sich wie ein echtes Streitross. Da möchten kleine Abenteurer gleich den Ritterhelm aufsetzen, Schild und Holzschwert umschnallen und zu großen Taten in die Ferne aufbrechen.

Choky ist ein sympathisches, braunes Schaukelpferd, das Westernatmosphäre aufkommen lässt. Ein echter, wahr gewordener Kindertraum ist schließlich das elfenbeinweiße Einhorn mit seidiger Mähne.

Die und viele andere, zuckersüße und fantastisch wilde Reittiere sind bei Inline Animals handzahm zu haben. Der Spielzeugklassiker in jungem Gewand punktet mit gelungener Technik und guten Ideen. Wenn ihr für Weihnachten oder zum Kindergeburtstag für eure kleinen Helden eine frische Alternative zum Schaukelpferd sucht, seid ihr hier genau richtig.

lego-star-wars-rogue-one

„Star Wars Rogue One“: das Spielzeug zum Spin-Off

Mit dem Release von „Rogue One: A Star Wars Story“ wird für „Star Wars“-Fans eine neue Epoche eingeläutet. Die Anthologie-Serie beleuchtet die Hintergründe des galaktischen Konfliktes aus bisher nie gekannten Perspektiven. Dazu gehört auch brandneues „Star Wars Rogue One“-Spielzeug. Die schönsten Merchandise-Artikel und das spannendste „Star Wars“-Spielzeug von LEGO, Hasbro und anderen Brands haben wir hier für euch zusammengestellt.

Das neue „Star Wars“-Abenteuer ist in vielerlei Hinsicht eine Premiere. Zum ersten Mal wird das Epos über Jedi und Sith, die helle und die dunkle Seite der Macht, die Galaktische Republik und das Imperium nicht in einer neuen Episode weitererzählt.

„Rogue One: A Star Wars Story“ ist als Spin-Off der erste Teil der neuen Anthologie-Serie. Die vertieft die Handlung des Epos außerhalb der Episoden-Folge und in einer Phase, für die sich echte „Star Wars“-Fans brennend interessieren dürften. „Rogue One“ spielt in der chaotischen Übergangszeit nach dem Sturz der Republik, dem Fall des Jedi Ordens und der Gründung des Galaktischen Imperiums.

Im Mittelpunkt steht eine schicksalhafte Mission in der Geschichte der sich gerade formierenden Rebellion: der tollkühne Diebstahl der Todesstern-Pläne. Vielleicht erinnert ihr euch an den Moment, als Prinzessin Leia Organa den Datenträger an R2D2 übergab, gemeinsam mit einer Nachricht für einen gewissen Obi Wan Kenobi. Das war eine der Szenen, mit denen der Mythos einst seinen Anfang nahm. Was auf der silbernen Scheibe gespeichert war, wurde in Episode IV zum Stolperstein für die galaktischen Herrschaftspläne von Lord Palpatine.

Nun erfahren wir endlich, wie die Todessternpläne eigentlich in die Hände der Rebellen geraten sind. Dabei lernen wir neue Helden und unbekannte Schauplätze kennen. Der Stil der Anthologie-Geschichten unterscheidet sich spürbar von den Episoden. Es wird schmutzig, staubig und unbequem, wie in den besten Momenten der alten Trilogie. „Rogue One“ wartet mit faszinierenden Einblicken in das Leben „vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie“ auf. Das ist willkommenes Futter für neue „Star Wars“-Spielzeuge von LEGO, Nerf, Micro Machines und anderen Brands.

Drei Helden und kein Jedi Ritter

Star Wars Rogue OneViel spricht dafür, dass „Rogue One“ auch für Kenner des galaktischen Epos eine spannende Erfahrung werden wird. Im Mittelpunkt stehen diesmal nicht die Macht und nicht der epische Schwarz-Weiß-Kontrast zwischen Jedi und Sith. Die Hauptfiguren sind einfache Menschen, respektive Aliens, die in Konflikte verstrickt werden, die in aller Regel mehrere Nummern zu groß für sie sind. Wer kann sich damit nicht identifizieren?

Nicht jeder Held ist einer von den Guten und nicht jede Entscheidung ist moralisch richtig. Das weckt Erinnerungen an eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Ursprungstrilogie. Denn auch, wenn Lucas es später immer bestritten hat, wir wissen es alle: Solo hat doch zuerst geschossen.

Die Heldengruppe, denn natürlich gibt es wieder eine solche, wird bei „Rogue One“ von Jyn Erso angeführt. Sie ist eine Ex-Kriminelle, ihr Vater hat an der Entwicklung des Todessterns mitgearbeitet und wird mittlerweile von Gewissensbissen geplagt. So ist die rebellische Jyn Erso perfekt geeignet, um einen Diebstahl zu organisieren. Zu ihrer Gruppe gehören Cassian Andor, ein erfahrener Pilot und Geheimagent. Und der martialische Enforcer-Droide K-2SO. Der hat zwar in seiner Programmierung die Seiten gewechselt, doch sein Aussehen ist nach wie vor furchterregend.

Die drei Helden sind wie geschaffen, um als Actionfiguren die Kinderzimmer zu bevölkern. Gleiches haben sich auch Merchandise-Profis wie Hasbro und LEGO gedacht. LEGO hat seine spannende Reihe von großen Actionfiguren mit Jyn und K-2SO um zwei der Helden aus „Rogue One“ erweitert. Cassian Andor muss auf den großen Auftritt neben Legenden wie Luke und Darth Vader, Obi Wan und Boba Fett noch warten. Seine eigene Minifigur hat der „Rogue“-Pilot aber schon bekommen.

Bei Hasbro und weiteren Actionfigur-Spezialisten finden sich die drei Hauptfiguren ebenfalls in eindrucksvollen Posen. „Rogue One“ wird um einiges kantiger und schmutziger werden, als wir es von den jüngeren Einsätzen der Jedi-Ritter gewohnt sind. Das lässt sich schon daran erkennen, dass keiner von ihnen ein Laserschwert in der Hand hat und mit Machtblitzen um sich wirft. Neben ihrem Witz und ihrem Mut verwenden sie Blaster und ganz klassische Handarbeit, um sich durch die Linien der Stormtrooper zu schlagen.

Hartnäckig halten sich die Gerüchte über den Auftritt einiger Charaktere aus „Star Wars“-Rebels. Immerhin liest sich das Drehbuch von „Rogue One“ auch wie eine Fortsetzung der „Rebels“-Storyline. Ezra Bridger oder Kanan Jarrus könnten mit von der Partie sein. Dann hätten die machtbegabten Jedi mindestens einen Gastauftritt. Ihre „Rogue One“-Actionfiguren haben sie jedenfalls schon bekommen. Das muss aber nicht heißen, dass aus dem ersehnten Crossover nicht doch nur eine kleine Erwähnung der Rebels am Rande wird.

Mit Spannung erwartet: die neuen Sturmtruppen

StormtrooplerMit Hochspannung werden wie bei jedem neuen „Star Wars“-Teil die heißen Designs der Sturmtruppen, der imperialen Spezialeinheiten und der gewaltigen Kriegsmaschinerie erwartet. Hier umso mehr, weil das schwere Gerät bei „Rogue One“ einmal nicht nur als Kanonenfutter für die „Über-Fähigkeiten“ der Jedi dienen wird.

Die wahrscheinlich schickste Neuerscheinung im Rahmen der „Rogue One“-Spielzeuge steht im Dienste des imperialen Oberschurken, des Direktors Orson Krennic. Die Herren in Schwarz hören auf den Namen Death Trooper und kommen einigen Spezialisten vielleicht aus „Star Wars Legacy“ und „The Force Unleashed“ bekannt vor. Schon ihre nachtschwarzen, agilen Rüstungen dürften ein Hinweis darauf sein, dass sie besser zielen können, als ihre notorisch ungeschickten Kampfgenossen in Weiß. Demnächst sollten die coolen Death Trooper jedenfalls in keiner LEGO-Sammlung fehlen. Auch als Actionfigur machen die schwarzen Sturmtruppler enorm viel her.

Die Scarif-Stormtrooper sind eine weitere Ergänzung in der Sturmtruppen-Auswahl. Die Eliteeinheit bewacht eine geheime Basis auf einem Sandplaneten. Entsprechend tragen sie ein hübsches Beige, das an den Tropenanzug englischer Entdeckungsreisender erinnert. Ihre Manieren dürften allerdings deutlich schlechter sein. Die Scarif-Trooper sind im Sortiment des „Rogue One“-Spielzeugs als ausgesprochen schicke, detaillierte Sammelfiguren im Duo mit dem schlagkräftigen Söldner Moroff zu haben.

Technische Spielereien in einer weit, weit entfernten Galaxie

Rogue One Blaster - Imperialer Death TrooperKommen wir zu einem der besten Parts, wann immer es um neues „Star Wars“-Spielzeug geht! Technische Spielereien, Fahrzeuge und Raumschiffe machen einen guten Teil der Optik aus, die jeden Fan sofort in die „weit, weit entfernte Galaxie“ entführt.

Zu den schicken Spielmodellen auf der dunkeln Seite gehört der Tie Striker. Den gefährlichen Jäger, der auch in der Atmosphäre eines Planeten verheerende Angriffe fliegen kann, gibt es als großes LEGO-Set. Wer weniger basteln und mehr spielen will, greift zum detaillierten Hasbro-Modell. Gleiches gilt für Krennics Shuttle: ein wunderschönes Schiff mit großen Fledermausflügeln.

Schließlich gibt es auch auf Seite der Rebellen ein richtig schickes, neues Spielgerät. Der Star unter den neuen Schiffen aus „Rogue One“ ist das U-Wing-Gunship. Der schwer bewaffnete Truppentransporter sorgt immer dort für Luftunterstützung, wo es richtig brenzlig wird. Als treues Rückgrat der Rebellenflotte hat er sich eine gelungene Umsetzung als großes LEGO-„Star Wars“-Set verdient.

Das Imperium weiß, sich zu wehren: mit Chicken Walker und verzerrter Stimme

Chicken WalkerAbsolute Publikumslieblinge sind die imperialen Läufer oder Assault Walker. Vor allem, wenn sie von geschickten Rebellen in Unterzahl mit waghalsigen Manövern zu Fall gebracht werden. Einer der kleineren, aber interessantesten bekommt bei „Rogue One“ endlich wieder viel Bildschirmzeit. Der kleine „Chicken Walker“, der sich schon im Ewok-Dschungel seine Sporen verdient hat, darf bei „Rogue One“ seinen Charme spielen lassen. Als „Rogue One“-Spielzeug gehört er genauso wie der schwer gepanzerte Hovertank zu den schönsten LEGO-Neuerscheinungen im Vorfeld des Filmrelease-Datums.

Mit den realistischen Stormtrooper-Helmen schlüpfen die Kids in die Rolle unserer Lieblingsbösewichte. Ein besonderer Leckerbissen für die nachgestellten Gefechte auf der Wiese hinter dem Haus ist die neue Death Trooper-Maske. Die sieht in imperialem Schwarz und im ikonischen „Star Wars“-Design nicht nur großartig aus. Sie hat ähnlich wie das Modell zu Kylo Ren aus Episode VII auch einen eingebauten Stimmenverzerrer. Damit macht es umso mehr Spaß, den Gegenangriff gegen die heranrückenden Rebellen zu koordinieren.

Für epische Schlachten ohne bleibende Schäden sind die Nerf Blaster die ideale Wahl. Mit den Gummidarts von Nerf lassen sich zum Filmstart von „Rogue One: A Star Wars Story“ wahlweise die Rebellen oder die Sturmtruppen unterstützen.

Auch wenn die Macht bei „Rogue One“ mal eine Nebenrolle spielt: Das Spielzeug zum neuen „Star Wars“-Anthologie-Film macht einfach Riesenspaß!

 

Gesellschaftsspiele

Spiel des Jahres 2016: Mit Codenames um die Ecke gedacht

Geheimdienstchefs, Ermittler und Agenten – das sind die drei Gruppen, die in dem neuen Spiel des Jahres 2016 eine große Rolle spielen. Welcher Geheimdienstchef denkt schlau genug um die Ecke, um seinen Ermittlern einen Hinweis für den richtigen Agenten zu geben? Ein Spiel für Querdenker – aber Achtung, der Attentäter lauert schon auf seinen Einsatz.

Das Prinzip des Spiel des Jahres 2016 Codenames ist nichts Neues und denkbar einfach: Begriffe werden erklärt, Wörter erraten. Das kenne ich bereits von Spielen wie Activity oder Tabu. Bei Codenames, erfunden von dem tschechischen Computerspieleentwickler Vlaada Chvátil, sieht das so aus: Ein Team, bestehend aus Geheimdienstchef und Ermittlern, muss seine Agenten ausfindig machen. Diese liegen in Form von 25 Kärtchen, alle mit dem Namen eines Agenten („Melone“, „Wirtschaft“, „Strudel“) versehen, offen auf dem Tisch. Eine Codekarte, die nur der Geheimdienstchef kennt, gibt die geheime Identität der acht oder neun Agenten preis. Der Geheimdienstchef gibt seinen Ermittlern einen verdeckten Hinweis: er überlegt sich ein Wort, das seine Ermittler mit möglichst vielen seiner Agenten in Verbindung bringen können. Er nennt ihnen diesen Begriff und die Anzahl der Agenten, die mit diesem Wort zusammenhängen. Die Ermittler wählen aus den 25 Agentenkärtchen die Agenten aus, von denen sie meinen, dass das Wort des Geheimdienstchefs diese abdecken. Klingt kompliziert? Ist es aber gar nicht.

Was haben Melonen mit der Wirtschaft zu tun?

Nehmen wir einfach mal die oben genannten Agenten „Melone“, „Wirtschaft“ und „Strudel“. Was verbindet all diese Wörter? Auf den ersten Blick nicht sehr viel, wenn wir an den Hut von Charlie Chaplin, die Wirtschaftskrise und den Wasserstrudel im Waschbecken denken. Der Geheimdienstchef wählt sich aber genau diese Wörter aus und sagt „Mahlzeit: 3“. Na, klingelt es da? Eine frische Melone zum Frühstück, ein kühles Bier in der (Gast)-Wirtschaft und ein warmer (Apfel)-Strudel bei Oma am Nachmittag – alle drei Wörter beziehen sich auf das Wort „Mahlzeit“. OK, wir müssen um die Ecke denken, aber mit einer kleinen Portion Grips enttarnen die Ermittler die Agenten.

Um die Ecke gebracht!

Aber Achtung: Manche Geheimdienstchef denken so quer, dass die Ermittler nicht mehr durchblicken. Damit steigt die Gefahr, dass sie falsch tippen: entweder wählen sie einen unbeteiligten Zuschauer unter den 25 Kärtchen aus, das ist noch harmlos. Aber sie können auch einen Agenten des anderen Teams auswählen, damit ist der Zug vorbei. Oder aber sie tippen auf den Attentäter, dann ist das Spiel direkt vorbei.

Codenames ist ein Spiel, das verlinktes Denken verlangt – aber nur in kleinen Prisen. Zu sehr um die Ecke gedacht, bringt die Ermittler eher um selbige, als dass die eigenen Agenten aufgedeckt werden können. Zu einfache Hinweise für nur einen Agenten sind Kinderkram. Ihr müsst kreativ denken und schlau kombinieren. Führt mein Hinweis „Baum“ zu den Agenten „Krone“ und „Gabel“? Ist mein Wort „Beobachten“ für „Jäger“ und „Stuhl“ zu weit um die Ecke gedacht?

Als Geheimdienstchef packt einen schnell der Ehrgeiz, so viele Agenten wie möglich in einem Wort unterzubringen. Dafür muss er aber auch ein wenig risikofreudig sein, weil er seine Ermittler damit vor einen unlösbaren Fall stellen könnte. Codenames ist ein Spiel für Sprachbegeisterte, für Knobler, die sich gut in die Gedanken der Geheimdienstchefs versetzen können und für Querdenker mit Ehrgeiz, die Spaß am Assoziieren haben und sich dabei auch noch gesellig mit ihrem Team unterhalten möchten. Ein bisschen erinnert Codenames an Dixit, bei dem die Spieler Bilder erraten. Leider kommt Codenames optisch gesehen nicht an Dixit heran, da die Karten ein wenig trist aufgemacht sind. Aber das tut der Spannung im Spiel und der Sucht nach immer komplizierteren Kombinationen keinen Abbruch. Gut, dass ein Spiel nicht lange dauert und es unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten der Agentenkarten gibt – da können die Teams viele weitere Male um die Ecke denken, ohne dass der Spaß- und Spannungsfaktor sinkt.

[getproducts ids=“14933219, 15828927, 16191778, 29680184, 18000757″ limit=“6″]

Steinzeitalter, buntes Kniffeln und Reagenzgläser

Doch nicht nur Codenames schafft es in diesem Herbst auf meinen Wohnzimmertisch. Es gibt viele Spieleneuheiten für die ganze Familie, wie zum Beispiel das Kinderspiel des Jahres 2016. Das nennt sich Stone Age Junior und entführt die ganze Familie zurück in die Zeit des Fred Feuersteins. Mit den beiden Steinzeitkindern Jono und Jada errichtet Ihr Hütten in einem Dorf, sammelt Waren und spielt das Leben aus der Steinzeit nach.

Ein bisschen mehr Glück als Verstand braucht Ihr bei dem Spiel Kribbeln, bei dem Ihr mit sechs farbigen Würfeln bestimmte Aufgaben erfüllen müsst. Das Spiel erinnert stark an die klassische Kniffel-Variante, überzeugt aber mit hochwertigem Material und tollen Farben, das vor allem Zocker-Kindern mit Mut zum Risiko gefällt.

Wissenschaftlicher, aber nicht weniger turbulent, geht es bei Dr. Eureka zu, ein Knobelspiel, bei dem verrückte Wissenschaftler auf der Suche nach der einen Formel sind. Mit dabei sind: Reagenzgläser. In welchem Spiel sonst findet Ihr schon Reagenzgläser? In diesen Gläsern sind Kugeln (chemische Elemente) enthalten, die Ihr in eine richtige Reihenfolge bringen müsst, ohne diese Kugeln (Achtung: chemisches Element) berühren zu dürfen.

Wir sehen: Dem Spieleherbst sind mit den zahlreichen Spieleneuheiten keine Grenzen gesetzt. Und jetzt heißt es: Auf die Würfel, fertig, los!

Eure Jana

Wollowbies

Die Wollowbies – Der neue Häkeltrend

Habt Ihr Euch auch schon gefragt, was es mit diesen bunten gehäkelten Tierchen auf sich hat, die man im Moment überall sieht? Die süßen Häkel-Minis heißen Wollowbies und sind der neueste Trend in der DIY-Szene. Lernt mit mir die Wollowbies-Familie kennen und erfahrt, was Ihr zum Häkeln der lustigen Tierchen benötigt. Außerdem verrate ich Euch, was Ihr beim Häkeln generell beachten solltet.

Was benötige ich zum Häkeln der Wollowbies?

Alles was Ihr zum Häkeln Eurer Wollowbie-Familie benötigt, findet Ihr in den fertigen Wollowbie-Häkel-Sets. Neben dem Häkelgarn beinhaltet Euer Set auch eine Häkelnadel in der benötigten Stärke, Füllwatte, Perlenaugen, süße Stofflabel mit kleinen aufgestickten Botschaften (wie zum Beispiel „alles Liebe“, „Du bist zauberhaft“ oder „Für Dich“), Herzknöpfe zum Befestigen der Stofflabel und einen liebevoll gestalteten Steckbrief mit Platz für eine persönliche Nachricht an die Person, der Ihr Euren Wollowbie schenken möchtet. Mit einem Häkel-Set seid Ihr also perfekt ausgestattet, um direkt loszulegen!

dracheWelche Wollowbie-Häkel-Sets gibt es?

Bei Galeria Kaufhof findet Ihr eine Auswahl verschiedener Sets der beliebten Häkel-Minis. Ob im Zoo bei Gisela Giraffe, am Nordpol bei Søren Schneemann und Willi Weihnachtsmann, im Wald beim cleveren Elmar Eule oder im Zauberland bei Dietrich Drache und Elli Einhorn – jedes Wollowbie wird Euch seine ganz eigene Geschichte erzählen. Die Wollowbie-Familie hat bereits einige spannende Abenteuer erlebt und freut sich schon darauf, gemeinsam mit Euch und Euren Freunden neue Welten zu erobern.

Was muss ich beim Häkeln allgemein beachten?

Wenn Ihr schon eine Wollowbie-Familie gehäkelt habt und nun Eure Häkel-Künste erweitern wollt, solltet Ihr Euch folgende Dinge besorgen.

Eure Grundausstattung sollte aus einer Häkelnadel, Häkelgarn und einer Schere bestehen. Ihr könnt theoretisch jedes beliebige Garn zum Häkeln benutzen, aber je flauschiger und voluminöser Euer Garn ist, umso schwieriger ist das Häkeln. Auch Euer Endprodukt wird dann nicht so schön aussehen, da Ihr beim Häkeln mit mehrfädrigem Garn nicht immer den ganzen Faden erwischt. Baumwollgarn eignet sich am besten sich zum Häkeln, da dieses sich leicht verarbeiten lässt, günstig, pflegeleicht und im Gegensatz zum künstlichen Polyacryl gut hautverträglich ist.

[getproducts ids=“28880264, 27284049, 28880370, 28880417, 14692772, 10035979″ limit=“6″]

Welche Nadel- und Garnstärken brauche ich?

Beim Kauf werdet Ihr bemerken, dass es Häkelgarn in unterschiedlichen Stärken gibt. Je höher die Zahl auf der Banderole ist, umso feiner ist das Garn. Anders bei der Häkelnadel – je größer hier die Zahl ist, umso dicker ist auch die Nadel.

Ein gutes Standardmaß bildet ein Garn der Stärke 10 in Kombination mit einer Häkelnadel der Stärke 1,25 oder 1,75. Damit könnt Ihr nahezu jede Häkelarbeit erledigen. Bevor Ihr mit dem Häkeln beginnt, schaut Ihr Euch aber am besten einmal die Banderole Eures Garns genau an. Auf dieser findet Ihr eine Angabe der Spanne der Nadelstärken, die sich für das Garn eignen. Wenn Ihr gerne strammt häkelt, greift ruhig zur größtmöglichen Nadel. Häkelt Ihr eher locker, eignet sich die kleinste Nadelstärke für Euch am besten.

Ihr seht, Ihr braucht nicht viel, um mit dem Häkeln loszulegen. Ich wünsche Euch viel Spaß dabei!

Eure Sabrina

Spielgeräte für den Garten

Spielgeräte für den Garten: Eine schöne Schaukelei

Der Garten ist für kleine Entdecker ein wahres Paradies. Allein schon Büsche und Bäume laden wunderbar zum Spielen ein. Richtig spannend wird es aber erst mit den passenden Spielgeräten für den Garten. Himmelhohes Schaukeln, rasantes Rutschen oder wildes Wippen: Jedes Spielgerät sorgt mit seiner ganz eigenen Art für ein tolles Spielerlebnis im Grünen.

Was gibt es Schöneres als das Spielen im eigenen Garten? Vor allem für Kinder ist eine Wiese vorm Haus der perfekte Spielplatz. Egal ob große Parkanlage oder kleiner Vorgarten: Für jeden Typ Grünfläche gibt es das passende Spielgerät. Die wichtigsten Kriterien: Sicherheit, Abwechslung und Beständigkeit.

Die Klassiker: Rutsche, Schaukel, Wippe

Man sieht sie fast in jedem kinderlieben Garten: Die klassischen Spielgeräte wie Rutschen,Wellenrutsche für Kinder Wippen oder Schaukeln. Beim Rutschen werden gerne die unterschiedlichsten Positionen ausgetestet, beim Schaukeln gewinnt der Höhere und je wilder das Wippen, umso mehr Spaß macht es.

Folgende Kriterien sollten Spielgeräte im Garten aber erfüllen, um Sicherheit und Spaß zu gewährleisten:

  • Standhaftigkeit: Die Rutsche oder das Schaukelgerüst wie auch die Wippe sollten über einen breiten Fuß verfügen, damit sie beim Spielen nicht umkippen können.
  • Kindgerechte Verarbeitung: Es dürfen keine scharfen Kanten vorhanden sein oder Ecken, an denen die Kleidung hängen bleiben kann. Eine Rutsche beispielsweise aus glattem Plastik oder wetterfestem, imprägnierten Holz mit rutschfester Leiter und abgerundeten Ecken ist ideal.
  • Sicherheitsabstand: Die Rutsche oder Schaukel muss mit ausreichend Abstand zu Mauern und Gebüsch aufgestellt werden. Eine Auslaufzone von zwei Metern sollte einkalkuliert werden. Eine Auffangmatte sorgt bei allen Spielgeräten für weicheres Aufkommen.

Die Sportlichen: Gerüst, Trampolin, Reck

Manche Kinder drehen im Garten erst so richtig auf und lassen ihrem Bewegungsdrang freien Lauf. Vor allem für die aktiven Kids eignen sich Spielgeräte für den Garten, die die sportlichen Fähigkeiten trainieren. Das kann ein umzäuntes Trampolin oder eine Reckstange zum Klettern sein. Die Meinungen hierzu gehen aber weit auseinander. Obwohl es sich um Spielgeräte handelt, die die Kinder schon früh den Spaß am Sport beibringen, sagen andere, dass ein eigenes Trampolin sehr gefährlich sei und eine fachkundige Aufsicht fehle. Beim Kauf dieser Geräte für den heimischen Garten sollten also ein paar Kriterien beachtet werden:

Trampolin

  • Das Trampolin für den Garten muss über ein Auffangnetz verfügen. Trampolin für den GartenManchmal gehen Sprünge so weit daneben, dass der Springer durch das Netz abgefangen wird und somit Stürze auf die Wiese und Knochenbrüche vermieden werden.
  • TÜV-Experten raten dazu, das Netz jedes Jahr zu kontrollieren und alle zwei Jahre zu erneuern. Auch beim Standort des Trampolins im Garten gibt es einiges zu beachten. Dieses sollte nicht auf einem harten Untergrund aufgestellt werden. Die Wiese eignet sich besser, da es so mit Befestigungshaken in der Erde fixiert werden kann und ein sicherer Stand garantiert ist.

Reckstange

  • Für dieses Spielgerät, das sich auch für kleinere Gärten anbietet, gelten die gleichen Sicherheitsstandards. Der Untergrund sollte weich sein, die gepflasterte Terrasse fällt also weg. Die Reckstange sollte auch auf der Wiese mit dem dafür vorgesehenen Befestigungsmaterial aufgestellt werden. Da die meisten Reckstangen an zwei Holzpfählen befestigt werden, empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass das Holz imprägniert ist und jedem Wetter standhalten kann.

Für die Sicherheit: Wie wichtig ist TÜV-geprüft?

Bei Spielgeräten für den Garten steht die Sicherheit ganz oben. Beim Kauf sollte also schon darauf geachtet werden, dass geltende Sicherheitsstandards bei der Verarbeitung Netzschaukel für Kindereingehalten wurden.

Natürlich ist ein wildes Schaukeln oder Rutschen in gewagten Positionen immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Doch Verletzungen durch Materialfehler oder eine falsche Befestigung des Spielgerätes sollte vermieden werden.

Daher ist es wichtig, dass ein Gartenspielgerät das Siegel „GS“ für geprüfte Sicherheit aufweist. Unter anderem ist es die Aufgabe des TÜV, diese Spielgeräte zu überprüfen. Zu guter Letzt: Das Material der Spielgeräte sollte aus einem wetterbeständigen Material sein, dass gleichermaßen Sonnenstrahlen und Regentropfen ohne Materialveränderungen ausgesetzt sein kann.

Eure Jana

Spiele- & Geschenkideen zum Schnäppchenpreis

Weihnachtszeit ist auch Geschenkezeit! Für Kinder gehört er zu den schönsten Tagen im Jahr – der Heiligen Abend. Gemeinsam werden dann mit der Familie die Geschenke unter dem hell beleuchteten Weihnachtsbaum ausgepackt. Wer noch auf der Suche nach der perfekten Überraschung für seinen Sprössling ist, kann sich bei GALERIA Kaufhof Ideen holen und noch dazu echte Schnäppchen machen.

Denn im Onlineshop auf GALERIA-Kaufhof.de im Bereich „Spielwaren“ finden Sie im neuen Prospekt des großen Weihnachtsspecials eine vielfältige Auswahl an Spiele- und Geschenkideen zu echten Aktionspreisen. Egal ob Mädchen oder Jungen – hier finden Sie die passende Überraschung für jedes Alter, jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.

Die PLAYMOBIL Große Löwenritterburg 4865 , den PLAYMOBIL Ponyhof 5222, die LEGO SUPER HEROES Bathöle 6860 oder die Barbie Traumvilla mit 3 Etagen lassen sicherlich Kinderherzen höher schlagen…

KOSMOS – Entdecken und Experimentieren für kleine Forscher

Wie kann man Fingerabdrücke sichtbar machen? Wie entstehen Kristalle und wie lassen sich Urzeitkrebse zuhause züchten?

Das Stuttgarter Unternehmen Franckh-Kosmos steht beinahe synonym für Experimentierkästen aus dem Bereich Biologie, Physik und Technik.

Ursprünglich war der Verlag auf Belletristik und Sachbücher ausgerichtet, um das in der Bevölkerung aufkeimenden Interesse an Wissenschaftsthemen zu bedienen.

Im Jahr 1822 von Johann Friedrich Franckh gegründet, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Sortiment um die populäre Zeitschriftenreihe „Kosmos“ erweitert.

Ab den 1920er Jahren startet schließlich die Entwicklung der heute noch beliebten und berühmten KOSMOS-Experimentierkästen für Kinder und Jugendliche. Der Verlag vertrieb die Sets, welche die Welt der Naturwissenschaft spielerisch erlebbar machte, bald weltweit und wurde für die Idee sogar auf der Pariser Weltausstellung von 1936 mit Gold prämiert!

Seit 1968 gehören die jungen Detektive „Die drei Fragezeichen ???“ fest zum Programm und sind bei Groß und Klein beliebt. Ursprünglich liefen Brett- und Kartenspiele nebenher im Sortiment mit, doch seit Mitte der 1990er ist das Unternehmen vor allem für ein Gesellschaftsspiel bekannt:

Mit den „Siedlern von Catan“ hat Kosmos einen Klassiker geschaffen, der trotz oder gerade wegen seiner Komplexität und möglichen Strategien begeistert. Seither kann sich der Verlag bei seinen Neuheiten fortlaufend über die renommierte Auszeichnung „Spiel des Jahres“ freuen.

Seien es Sachbücher, Spiele oder neuerdings auch Apps und E-Books: Höchste Qualität bei Idee und Produktion, der Austausch von Experten und Interessierten auf Augenhöhe sowie zu gleichen Teilen Kurzweiligkeit als auch Nachhaltigkeit bei der Umsetzung sind und bleiben das Markenzeichen von KOSMOS.

Filly – kleine Sammelfiguren mit großem Spielspaß!

„Fillys“ sind ein traumhafter Spielzeugtrend für Mädchen ab 3 Jahren aus dem Hause Simba. Die Filly-Sammelpferde sind zwar nur etwa fünf Zentimeter groß, erleben jedoch in ihrem fantastischen Königreich große Abenteuer!

So liebevoll und detailliert die Pferdchen mit Krone, Zepter und Schmuck gestaltet sind, so abwechslungsreich sind ihre Lebenswelten:

Mal springen sie fröhlich über Kristallwiesen der Elfen, mal begegnen sie uns als Einhörner in eisiger Umgebung und neuerdings erobern die Sammelfiguren als Meerjungfrauen auch noch die magische Unterwasserwelt!

Diese samtenen Figuren sind ideal für Kinder, die gern Geschichten mit ihrer eigenen Fantasie ausgestalten und sich fürs Sammeln interessieren, denn jedes Filly-Pferd hat einen Steckbrief in Form einer Sammelkarte mit individuellen Eigenschaften.

Der Start einer Serie steht jeweils unter einem Motto und umfasst rund 20 neue Pferdchen, wobei mittlerweile begleitend auch Magazine mit Rätseln und Bastelideen aus dem Filly-Land erscheinen. Diese fortlaufenden Neuheiten beim Kinderspielzeug erfreuen alle kleinen und großen Sammler!

Neben den Spielfiguren im Miniaturformat ist bei GALERIA Kaufhof auch eine große Auswahl an Zubehör der Fillys im Online-Shop erhältlich: Entdecken Sie jetzt die kuscheligen Plüschtiere, funkelnde Paillettenbilder, Tagebücher mit Spracherkennung sowie mehrteilige Sets zu den Serien Princess, Fairy, Elves und Unicorn!

Seit 2007 sind die Fillys im Handel, wobei die ersten Serien ausverkauft und folglich unter Sammlerinnen äußerst begehrt sind. Sichern Sie sich also rasch eines der aktuellen Sammelpferde, die auch ein toller Geschenktipp sind!