Archiv der Kategorie: Rezepte

Gesundes Fingerfood für Kleinkinder

Gesundes Fingerfood für kleine Kinder ab dem ersten Lebensjahr

Was koche ich bloß? Seitdem meine Kleine gerne selbst isst, bin ich immer auf der Suche nach praktischen Rezepten, die ab dem ersten Lebensjahr ohne Bedenken gegessen werden können. Die Kleinen können zwar auch manchmal von den Tellern der Erwachsenen mitessen, oft aber sind die Gerichte doch noch zu salzhaltig oder für die Motorik eine zu große Herausforderung. Außerdem fängt jetzt die große Aufgabe an, dem Nachwuchs gesundes Essen mit viel Obst und Gemüse schmackhaft zu machen. Da die kleinen Mägen noch keine großen Portionen zu sich nehmen können, kann man besser kleine gesunde Snacks anbieten. Ein paar von unseren Rezepten und Essenstipps für Kleinkinder habe ich hier für euch zusammengestellt.

Herzhafte Fingerfoodrezepte für Kleinkinder

Die drei Rezepte sind übrigens auch toll für unterwegs. Ihr könnt sie gut vorher vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren. Je nach Geschmack des Kindes, könnt ihr mit den Gemüsesorten natürlich variieren. So wird es nicht schnell langweilig. Folgende Fingerfood-Rezepte für Kinder möchte ich euch vorstellen:

  1. Mini-Gemüse-Omeletts
  2. Wraps mit Frischkäse und Gemüse
  3. Gesunde Waffeln für Kinder

Mini-Gemüse-Omeletts für Kinder

Gemüseomeletts Fingerfood für Kinder Kaufhof Blog

Diese kleinen Mini-Omeletts könnt ihr ebenfalls für unterwegs mitnehmen. Ihr könnt sie mit dem Gemüse eurer Wahl machen. Prima passen zum Beispiel nicht nur Zucchini und Möhre, sondern auch Paprika, Mais und Tomaten. Raspelt das Gemüse dafür vorher einfach klein und wringt sehr wasserhaltiges Gemüse in einem Küchentuch aus. Das Rezept ist für ca. 6 kleine Omeletts gedacht.

Das braucht ihr für die Mini-Gemüse-Omeletts:

  • 1 Ei
  • 4 bis 5 EL Haferflocken
  • 4 EL Gemüseraspeln nach Belieben
  • ein Muffinblech

So backt ihr die Mini-Gemüse-Omletts:

Verquirlt das Ei zusammen mit den Haferflocken. Fügt anschließend das geraspelte Gemüse hinzu. Füllt die Mischung ca. 1 bis 1,5 cm hoch in die eingefetteten Muffinformen. Backt die Omeletts dann im vorgeheizten Ofen, bei 180°C Grad für ca. 15 Minuten. Die Omeletts sollten goldbraun und durch gebacken sein, wenn ihr sie aus dem Ofen holt.

Wraps mit Frischkäse und Gemüse

Anstelle von Wraps könnt ihr dieses Rezept auch mit Pfannkuchen zubereiten. Fertige Wraps sind praktisch im Haus zu haben, wenn es einmal etwas schneller gehen muss. Wer Wraps kaufen will, der kann im Supermarkt zum Beispiel nach gesünderen Vollkornwraps Ausschau halten.

Das braucht ihr für die Wraps:

  • Mini-Wraps (Vollkorn)
  • Frischkäse
  • Avocado
  • Zitronensaft
  • Mais
  • Gurke (klein geraspelt)
  • Paprika (klein geraspelt)
  • Tomaten (klein geschnitten)
  • Möhren (klein geraspelt)

So bereitet ihr die Wraps zu:

Streicht eine Seite des Wraps mit Frischkäse ein. Entfernt den Kern der Avocado und gebt das Fruchtfleisch in eine Schale. Zermatscht die Avocado dann mit einer Gabel und gebt einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Streicht ½ Esslöffel Avocado auf den Wrap und belegt ihn anschließend mit zwei verschiedenen Gemüsezutaten. Rollt den Wrap dann eng zusammen und schneidet ihn einmal oder mehrfach durch.

Kaufhof Wraps für Kids

Gesunde Waffeln für Kinder

Waffeln müssen nicht immer süß und zuckerhaltig sein. Ihr könnt auch gesunde, herzhafte Waffeln backen und in ihnen ein bisschen Gemüse verstecken.

Das braucht ihr für die 3-4 Waffeln:

  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 170 ml Buttermilch
  • 50 g geraspelte Möhren
  • 100 g geraspelte Zucchini
  • 50 g geriebener Käse

So backt ihr die Gemüsewaffeln:

Drückt die Zucchini und Möhrenraspeln in einem Küchentuch aus, damit sie Flüssigkeit verlieren und den Teig nachher nicht zu nass machen. Füllt das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel. Fügt das Ei und etwas Buttermilch hinzu und rührt den Teig zusammen. Rührt nach und nach die ganze Buttermilch hinein und mixt zum Schluss die Zucchini-, die Möhrenraspeln und den Käse unter.

Fettet das Waffeleisen mit Öl oder Butter ein und backt alle Waffeln, bis der Teig aufgebraucht ist.  Die Waffeln könnt ihr anschließend auch gut in Aufbewahrungsdosen packen und für unterwegs mitnehmen.

Gemüsewaffeln Rezept für Kinder

Tipps für gesundes Fingerfood für Kinder

Tipp 1: Fingerfood in der richtigen Größe

Rohkost kann man kleinen Kindern super anbieten. Am besten schneidet man das Gemüse in griffige Stücke, die sie einfach in der Hand halten können.  Dadurch sinkt auch die Gefahr des Verschluckens. Kleines rundes Obst und Gemüse wie Cherrytomaten und Weintrauben sollte man am besten halbieren.

Tipp 2: Fingerfood in tollen Formen

Wenn man sein Kind mehr für Gemüse und Obst begeistern will, kann man kleine Stücke in spielerische Formen schneiden. Ordnet Obst und Gemüse an wie ein lustiges Gesicht oder in Form eines Tieres und stanzt kleine Löcher in Sternen- oder Blumenform aus Gurkenscheiben. Hierfür könnt ihr zum Beispiel Ausstecher aus der Backabteilung verwenden.

Tipp 3: Rohkost gut waschen

Wer dem Kind Rohkost serviert, sollte das Gemüse und Obst extra gut putzen. Vor allem Paprikas können viele Schadstoffe enthalten und sollten gut gewaschen werden.

Tipp 4: Das Kind beim Essen beaufsichtigen

Achtung! Auch wenn die Stücke in mundgerechte Größen geschnitten sind, solltet ihr beim Essen immer ein Auge auf eure Kleinen haben.  Sie verschlucken sich doch noch sehr häufig und stopfen sich den kleinen Mund viel zu voll.

Tipp 5: Buntes Fingerfood bringt Spaß

Je bunter der Teller aussieht, desto mehr fühlen wir uns zu dem Essen hingezogen und oftmals ist dies auch ein Zeichen einer ausgewogenen Ernährung. Bietet euren Kleinen deshalb besser eine kleine Auswahl unterschiedlicher Obst- und Gemüsesorten an. So wird es auch nicht schnell langweilig am Tisch.

Tipp 6: Praktisches Kindergeschirr und schöne Lätzchen

Süße Teller und schöne Lätzchen mit Seehunde heben gleich die Stimmung am Esstisch. Lätzchen mit Ärmeln sind für den Anfang besonders praktisch. Das Kindergeschirr aus Bambus ist außerdem nicht nur hübsch, sondern zudem umweltfreundlich.

Lätzchen Kinder Kaufhof

Alles Liebe

Maike (und Jutta) von Kreativfieber

Shopverlinkung

Weihnachtsessen mit Kindern

Ein Weihnachtsessen, das auch Kindern schmeckt

Der Weihnachtscountdown läuft! Baum gekauft, Plätzchen gebacken, Geschenke verpackt und die letzten Weihnachtskarten mit der Post verschickt.

Wenn jetzt noch die Lichterketten funktionieren, der Christbaumständer bereitsteht und der Menüplan für den Heiligen Abend fix ist, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Aus Kindersicht wird das Weihnachtsessen von uns Erwachsenen völlig überbewertet. Mal ehrlich, es zählt das DANACH, der Baum, die GESCHENKE, das Spielen! Außerdem gibt es doch genug Plätzchen, Lebkuchen und Dominosteine. Die machen auch satt …

Warten dann vielleicht auch noch Saure Zipfel, Heringssalat und Kartoffelsalat auf den Nachwuchs, ist es mit der guten Laune schnell vorbei. Natürlich bestätigen Ausnahmen wie immer die Regel.

Aber auch die klassische Weihnachtsgans mit Blaukraut und Knödeln löst bei den meisten Kindern keine Begeisterung aus. Dauert das Verspeisen eines solchen Festmahls doch ungleich länger als ein Teller Nudeln.

Und schließlich wartet man doch auf das Christkind! Das ist es was zählt am 24. Dezember. Darauf hat man schließlich vier lange Wochen gewartet. Nein, eigentlich schon das ganze Jahr über! Und nun ist er ENDLICH da, der Heilige Abend und es heißt wiederum: WARTEN auf die Erwachsenen.

Knusprige Lasagne, knackig-fruchtiger Salat und Pudding

Auch wir essen vor der Bescherung. Allerdings gibt es bei uns schon seit vielen Jahren ein Weihnachtsessen, das auch unseren Kindern schmeckt. Nein, eigentlich lieben sie es:

  • Klassische Lasagne, bestehend aus einer 3-Stunden-Hackfleischbolognese, frischen Nudelplatten, selbstgemachter Bechamelsoße und Mozzarella
  • Feldsalat mit Walnüssen und Orangendressing
  • Vanillepudding mit Schokosoße

Die Lasagne, das Dressing für den Salat und den Pudding bereite ich stets einen Tag vor dem Heiligen Abend zu und stelle dann alles im Kühlschrank kalt.

Das ist perfekt, da ich an Weihnachten praktisch überhaupt keinen Stress in der Küche habe und die Zeit mit den Kindern verbringen kann. Außerdem schmeckt die Lasagne nochmal besser, wenn sie richtig durchgezogen ist.

Ein Muss: der festlich gedeckte Tisch

Weihnachten ist ein Festtag. Ein ganz besonderer Tag. Deshalb lege ich großen Wert darauf, dass unser Tisch zur festlichen Tafel wird und mindestens genauso glänzt wie unser Weihnachtsbaum!

Servietten, eine schöne Tischdecke und natürlich passende Deko und Kerzenlicht dürfen genauso wenig fehlen wie Karaffen für die Getränke und einheitliche Gedecke. Da bin ich streng! 😉

Für uns und unsere Kinder beginnt der Heilige Abend entspannt mit dem Weihnachtsessen. Anschließend räumen mein Mann und ich ab und legen die Geschenke unter den Baum. Währenddessen hibbeln die Kinder gemeinsam dem Läuten des kleinen Weihnachtsglöckchens entgegen. Es ist schon seltsam, dass das Christkind stets so schnell durch die geöffnete Terrassentür verschwindet und jedes Mal das Glöckchen dabei verliert … oder?

Ich wünsche Euch und Euren Familien einen wunderschönen Heiligen Abend!

Alles Liebe, Sandra

[getproducts ids=“12451283, 15154972, 19390802, 12374441, 13018470″ limit=“6″]

Rezept Quarkstollen

Rezept: Weihnachtlicher Quarkstollen

Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit der Leckereien! Zu den echten Klassikern zählen Marzipankartoffeln, Lebkuchen, Spekulatius und Christstollen. Allerdings sehen fertig verpackten Kuchen und Süßigkeiten aus dem Supermarkt meist besser aus als sie schmecken. So ging es mir vor allem mit Christstollen. Viele Male besorgte ich mir voller Vorfreude einen fertigen Christstollen und wurde am Ende geschmacklich enttäuscht. Doch dank unserer Großmutter weiß ich, wie gut ein selbst gemachter Christstollen schmecken kann. Allerdings sind die meisten Rezepte unendlich kompliziert. Umso glücklicher war ich, als ich über ein sehr einfaches Rezept stolperte, es mehrfach ausprobierte und etwas verfeinerte und schließlich ein leckerer Quarkstollen dabei herauskam. Deshalb möchte ich das Rezept gern an euch weitergeben!

Weihnachtlicher Quarkstollen: Zutaten

Für den Quarkstollen braucht ihr – im Vergleich zu vielen anderen Christstollen-Rezepten – nur wenige und recht einfache Zutaten.

  • 500 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g zerlassene Butter
  • 250 g Quark
  • 150 g Rosinen
  • 100 g Zitronat
  • abgerieben Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Puderzucker

Außerdem benötigt ihr etwas Puderzucker zum Bestäuben des fertigen Quarkstollens.

Weihnachtlicher Quarkstollen: So einfach geht’s!

1. Zunächst heizt ihr den Backofen auf 160°C Umluft vor.
2. Anschließend legt ihr das Marzipan und den Puderzucker zur Seite und vermengt alle restlichen Zutaten miteinander.

Quarkstollen Zutaten Schüssel

Teig vermischen

3. Die Marzipanrohmasse gebt ihr zusammen mit dem Puderzucker in eine weitere Schüssel und verknetet beides miteinander.

4. Als nächstes formt ihr den Stollen-Teig zu einem länglichen Klumpen und platziert ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.

5. Dann verleiht ihr dem Stollen seine klassische Form und drückt dabei eine längliche Mulde in den Teig – vom vorderen Ende zum hinteren. Dort hinein platziert ihr das Marzipan, das ihr zuvor zu einer länglichen Rolle geformt habt.

Teig ausbreiten

Marzipan

6. Anschließend wird der Teig um das Marzipan geschlagen, sodass dieses gänzlich vom Teig umhüllt wird.

7. Nun kommt der Quarkstollen ca. 45 Minuten bei 160°C Umluft in den Backofen.

8. Nach dem Backen muss der Quarkstollen gut abkühlen und wird anschließend mit etwas Puderzucker bestäubt.

Fertig!

Fertiger Stollen

Guten Appetit!

Der Quarkstollen ist unglaublich lecker und ist wirklich schnell und einfach gemacht! Dadurch kann man ihn auch öfter backen und verliert nie den Spaß an der Sache.

Außerdem: Da der Quarkstollen zwar weihnachtlich, dabei aber nicht zu würzig schmeckt, wird er auch von Kindern sehr gern gegessen.

Quarkstollen angerichtet

Fazit

Wann lässt sich besser und gemütlicher backen als in der Vorweihnachtszeit? Probiert das Rezept einfach mal aus! Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr anschließend berichtet, wie euch der Quarkstollen gelungen ist und wie er euch geschmeckt hat!

Viel Freude beim Backen!

Alles Liebe, eure Mari